*
    Teure Kredite ablösen

    Umschuldung Dispokredit – Teure Kredite ablösen, Überblick behalten

    Die Miete steigt, das Gehalt leider nicht. Eine unvorhergesehene Reparatur am Haus oder ein liegengebliebenes Auto – schnell ist es passiert, das Gehalt reicht im Moment nicht aus und man nimmt seinen Dispokredit in Anspruch. Das ist eine einfache und unkomplizierte Möglichkeit schnell an das fehlende Geld zu kommen. Leider ist der Dispokredit sehr teuer.

    Eine Abwärtsspirale droht – die Banken verlangen für den Dispokredit hohe, meist zweistellige Zinsen und den Betroffenen fällt es zunehmend schwerer das Konto wieder auszugleichen.

    Die Schulden häufen sich und die Einnahmen reichen nicht mehr aus um das Girokonto wieder in den Plusbereich zu bringen.

    Hier kann ein Ratenkredit die Lösung sein. Die Vorteile sind ganz klar die wesentlich niedrigere Zinsbelastung und somit auch eine überschaubare und leistbare Rate. Das

    Girokonto kann mit dem Ratenkredit ausgeglichen

    mehr...

    Umschuldung

    Heutzutage einen Kredit zu erhalten ist nicht schwer – wenn man gewisse Voraussetzungen und Bonität mitbringt. Egal ob Urlaub oder Anzahlung für das Traumauto, es gibt unzählig viele Angebote von Ratenkrediten.

    Die Ratenzahlungen eines Kredites reißen oft ein Loch in die Haushaltskasse und wer öfters hier und da einen kleinen Kredit aufnimmt, droht den Überblick zu verlieren. Irgendwann wird der Schuldenberg dann so groß und unübersichtlich, dass immer wieder neue Kredite die Löcher stopfen müssen.

    Mit einer Umschuldung und somit der Ablösung der bestehenden Kredite lässt sich die Problematik oft wieder in den Griff bekommen und die Raten bleiben bezahlbar.

    Worum geht es genau bei einer Umschuldung? Was ist das? Grundsätzlich geht es darum, viele kleinere Kredite zu einem größeren zusammenzufassen – so dass nur noch ein Darlehen besteht. Zum anderen wird die Ratenzahlung dann so angepasst, dass es für den Kreditnehmer zu leisten ist. Dies kann man zum Beispiel ü

    mehr...

    Mieten oder kaufen?

    Es ist in aller Munde - die Bauzinsen sind extrem niedrig andererseits steigen die Mieten stetig. Da lohnt sich der Vergleich zwischen mieten oder kaufen. Bei dieser Entscheidung zählen nicht nur die Finanzen, auch ist es Typsache.

    Die Argumente für die eigenen vier Wände sind derzeit fast überall: Es gibt für wenig Zinsen Kredit für den Bau und niedrige Sparzinsen machen das Eigenheim auch als Anlage attraktiv. Doch lohnt sich dieser Schritt? Diese Entscheidung hängt von der Lebensplanung, dem Typ und den Kosten ab. Wichtig ist: Kann ich es mir leisten? Am Besten vergleichen Sie die Ausgaben für die Miete der Immobile plus Nebenkosten mit der Sparrate plus Heizkosten, Wohngebäudeversicherung, Grundsteuer und Instandhaltungsrücklage miteinander.

    Fällt nun die Gesamtbelastung der Kreditrate ähnlich hocch wie die Warmmiete aus, ist es eine gute Ausgangslage für den Traum der eigenen vier Wände.

    Wieviel Kredit ein Käufer sich leisten kann, hängt vom aktuellen Zinssatz und

    mehr...

    Sanierung - verbessertes Angebot der KfW

    Die KfW verbessert Ihr Kreditangebot für Hauseigentümer die Ihren Altbau energetisch sanieren wollen. Seit Anfang diesen Jahres sind die zinsgünstigen Angebote der Kfw deutlich attraktiver. So wird auch die Wirtschaftlichkeit der Sanierungsmaßnahmen erhöht.

    Wer jetzt einen Sanierungskredit in Anspruch nimmt, spart bares Geld. Die Verbesserung bezieht sich auf das Programm "Energieeffizient Sanieren". Bei einer Sanierungsmaßnahme können Hausbesitzer hier bis zu 50.000 € zinsgünstig finanzieren.

    Nun haben Sanierungswillige auch einen Anspruch auf professionelle Baubegleitung. Bis zu 4.000 € erhalten Bauherren für die Fachplanung und Sanierungsbegleitung durch einen Bauexperten. Die Förderung ist auf 50% der Kosten begrenzt. Die Bedingung hierfür sind das bewilligte Darlehen der KfW-Bank. Außerdem muss der Experte auf der offiziellen Liste für Förderprogramme des Bundes eingetragen sein. Ohne hin braucht es zum energetischen Altbau sanieren einen Experten.

    Die KfW fördert

    mehr...

    Das Volltilgerdarlehen

    Schneller zum Wohneigentum - mit dem Volltilgerdarlehen

    Das Volltilgerdarlehen ist ein Annuitätendarlehen, bei dem die Hypothek komplett getilgt wird. Es ist eine spezielle Art des Annuitätendarlehens. Diese Variante hat die Besonderheit, dass sie innerhalb der Sollzinsbindung getilgt wird. Es gilt eine Zinsfestschreibung über die gesamte Lauftzeit. Das bietet die Möglichkeit, den zeitlichen Ablauf der Finanzierung selbst zu bestimmen. Dadurch, dass nur ein Kreditgeber im Spiel ist, wird auch eine höhere Transparenz gewährleistet. Der Kreditnehmer muss jedoch den Zeitpunkt, bis zu dem das Darlehen komplett getilgt ist, genau einhalten. Das heißt, es ist weder eine Verkürzung noch eine Verlängerung möglich, auch werden Tilgungsaussetzungen und Sondertilgungen ausgeschlossen. Daher muss man sich vorher genau überlegen, wie der Vertrag gestaltet sein soll, damit man ihn bis zum Ende durchhält. In der Regel umfasst die Laufzeit 10 bis 20 Jahre, also kürzer als bei einem h

    mehr...

      Bild-Reinhart
      blockHeaderEditIcon

      text - anrufen
      blockHeaderEditIcon

      Rufen Sie jetzt an,

      wir beraten Sie gerne: 

      09762 - 7130

      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail