*
Logo Reinhart
blockHeaderEditIcon
intelligente Finanzierungslösungen
REINHOLD REINHART

Header Kredit 4
blockHeaderEditIcon

Die Schufa stellt sich vor…

"Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“

Zahlreiche Banken, Telekommunikationsanbieter und Handelsunternehmen sind Vertragspartner der SCHUFA. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen, einen neuen Handy-Vertrag abschließen oder Waren aus dem Katalog auf Rechnung bestellen möchten und unser Vertragspartner Sie noch nicht kennt, fragt er in der Regel bei der SCHUFA Informationen über Sie nach. Dazu haben Sie eingewilligt, indem Sie eine SCHUFA-Klausel unterschrieben oder einen Paragraphen in den AGBs des Vertragspartners akzeptiert haben.Bei einer solchen Anfrage erhalten diese Unternehmen von der SCHUFA Informationen, die in mehr als 91 Prozent der Fälle darstellen, dass zu der angefragten Person nur Informationen zu vertragsgemäßen Verhalten vorliegen. Eine solche Auskunft schafft Vertrauen.

Zahlen, Daten, Fakten…

Die Schufa, die Schufa Holding AG Deutschland, ist ein Dienstleistungsunternehmen für Banken und Sparkassen. Für die kreditgebende Wirtschaft überprüft die Schufa die Zahlungsfähigkeit diverser Kunden. Insgesamt speichert die Schufa so Daten von 66,3 Millionen Menschen und 4,2 Millionen Firmen für 1,7 Millionen Privat- sowie rund 8.500 Geschäftskunden.

Speicherfristen

Es gibt unterschiedliche gesetzliche Grundlagen und Fristen für die Aufbewahrung der Daten. Die Fristen sollen  die Interessen der Vertragspartner wahren  und auch die Belange von Verbrauchern berücksichtigen.

Beispiele für Speicherfristen

Entfernt werden z.B. Informationen zu:

  • zu Giro- und Kreditkartenkonten nach Kontoauflösung und
  • über Kredite nach drei Jahren nach dem Jahr der Rückzahlung
  • zu nicht vertragsgemäß abgewickelten Geschäften, auch nach deren Erledigung, zum Ende des dritten Jahres ab Aufzeichnung
  • aus Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte nach drei Jahren; auch früher, falls die Löschung beim Amtsgericht der SCHUFA angezeigt wird
  • Insolvenzmerkmale, einschließlich der Erteilung der Restschuldbefreiung, bleiben in der Regel drei Jahre zum Ende des Kalenderjahres gespeichert.

logolinkLöschen von gespeicherten Informationen

Die Dauer wie lange personenbezogene Informationen bei der SCHUFA aufbewahrt werden unterliegt unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen. Nach Ablauf dieser Speicherfristen werden die Daten automatisch gelöscht.

Sie möchten Ihre Daten löschen lassen? Falls Daten aus Ihrer Sicht unzutreffend sind können Sie sich gerne an die Service-Hotline unter der Nummer 0611 - 92780 wenden. Ergibt die Prüfung, dass die Daten falsch sind, so werden diese berichtigt. Unzulässig gespeicherte Daten werden gelöscht.

Was wird gespeichert?

  • Namen
  • Geburtsdatum und ggf. -ort
  • Anschrift
  • eventuelle sonstige, auch frühere Anschriften
  • Ihren persönlichen SCHUFA-Basisscore (wird errechnet)

Ferner erhalten Vertragspartnern Informationen über:

  • Bankkonten
  • Kreditkarten
  • Leasingverträge
  • Mobilfunkkonten
  • Versandhandelskonten
  • Ratenzahlungsgeschäfte
  • Kredite und Bürgschaften
  • sowie etwaige Zahlungsausfälle bei angemahnten Forderungen

Mehr Info im neuen Gratis Ratgeber ... klick

und auch im Internet unter:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-a-bis-z#/beitrag/video/2202574/ZDFzoom:-Kredit-oder-Konkurs

comments powered by Disqus
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail